Der Bote

Abbildung “Der Bote” (m/w/d) nimmt die zu übermittelnde Botschaft entgegen – hier durch Selbststudium des Papiers – bevor es dann auf die Wanderschaft geht, um die Botschaft von A nach B zu übermitteln. Wichtig dabei ist, sich die Botschaft vollständig zu merken und ein für die Wegstrecke geeignetes Schuhwerk sein eigen zu nennen.

 

 

Heute keine Kaiserliche Botschaft (frei nach Franz Kafka), sondern ein Einblick in die Tradition des Boten im frühen Albanien:

Landeskunde Balkan: Der Bote

So kennt das albanische Gewohnheitsrecht, auch als Kanun bekannt, den Oberbegriff “lajmëtari” für den Boten, doch wird zwischen drei verschiedenen Botenrollen differenziert. Demnach ist ein “grishsi” der Überbringer von guten Nachrichten und Einlader zu fröhlichen Anlässen, ein “fjaltori” der Überbringer von schlechten Nachrichten, etwa von Todesfällen, und schließlich der “kasnec“, der Überbringer der Beschlüsse des Ältestenrates …

Das albanische Gewohnheitsrecht legt in vielen Regelungen auch den Schutz des Boten unabhängig vom Inhalt seiner Botschaft fest. Zu diesen Regelungen gehört etwa auch der freie Zugang zu allen Gebieten eines Familienverbands … Sein Schutz war nach dem Gewohnheitsrecht somit eine Verpflichtung, und wenn diese verletzt wurde, konnte das mitunter auch mit der Blutrache geahndet werden.

 

Quelle: Der Bote im albanischen Gewohnheitsrecht, Der Standard vom 26.06.2020
Lesenswert: https://www.derstandard.at/story/2000118180241/dont-kill-the-messenger-eine-geschichte-ueber-boten-in-dibra

 

+ + + Don’t kill the messenger! + + +

Der Artikel hat literarische Qualität und lässt LeserInnen eintauchen in eine Welt, in der soziale Interaktion als kollektives Gut, auch unter fordernden politischen Bedingungen, als elementar erachtet, entsprechend in der Kultur verankert und gepflegt wurde. Daraus resultiert die Frage, ob bzw. wieweit moderne Telekommunikation, die zweifelsfrei einen großen technischen Fortschritt mit sich gebracht hat, auch immer als kulturellen Fortschritt betrachtet werden kann. Zu beliebig wird dadurch der Austausch völlig irrelevanter Informationen, welche für jede Form der Beziehungsstärkung irrelevant sind. Die Wertschätzung des persönlichen Gesprächs, die direkte Kommunikation, welche weitaus mehr sozialen Austausch erlaubt, bleibt unersetzbar…

Kommentar von “la vie” zum obig Beschriebenen.

 

 

In bewährter Weise steht uns heute Victoria für die Bebilderung dieses fakeJournal Posts zur Verfügung.
Sie selbst arbeitete auch jahrelang als Botin der besonderen Art, bevor es ihr gelang, einen Bauingenieur derat zu verzaubern, dass er ihr fortan zu Füßen lag .. – aber das ist eine andere Geschichte ..

 

.

.

.

.

 

Leave a Reply