Fake News im Zusammenhang mit Stephanie Clifford aka Stormy Daniels aka Schluckspecht

Ein weiblicher Schluckspecht, schluckt und schluckt – was halt so hineingeschossen wird in den Rachen … oder?

Und wenn es dann darauf ankommt,

Um dieses Treffen während des Wahlkampfs zu verschweigen, soll Cohen dem Anwalt der Darstellerin 130.000 US-Dollar überwiesen haben. Da er Trump angeblich in der Wahlkampfzeit nicht erreichte, überwies er das Geld schließlich von seinem eigenen Konto. Ob Trump tatsächlich von der Überweisung wusste, oder überhaupt eine Verbindung zu Stormy Daniels existiert, ist unklar.

Derzeit wird geprüft, ob es sich dabei um illegale Kampagnenbeiträge handelt. Doch weder das Weiße Haus noch Cohen selbst waren zu einer Stellungnahme bereit. Gegenüber dem „Wall Street Journal“ soll Cohen lediglich mit einer kurzen E-Mail geantwortet haben: „Fake News“.

Alles sehr verwirrend! Doch, machen wir uns nichts vor: eines US Präsidenten unwürdig – Rücktritt !!

 

Qualle für diese den US-Presidenten D. Trumpel diskriminierende Handlung:

  • http://www.businessinsider.de/eine-ueberweisung-von-trumps-anwalt-wurde-von-der-bank-als-verdaechtig-eingestuft-2018-3

 

Bei dieser Gelegenheit:

Die Fotoaufnahmen zeigen das Fotomodell Daria aus der Ukraine und wir garantieren: Daria ist kein Pornomodell und sie ist kein Schluckspecht, wie es der el Presidente so gerne liebt, aber jetzt ist es Zeit, sich von diesen ganzen Fake News zu verabschieden. Nocheinmal 130k USD und die Story sollte filmreif werden, oder?

 

Leave a Reply