Die reduzierte Pressemappe von heute

Es ist allgemein akzeptiert, dass Stöckelschuhe notwendig und an Arbeitsplätzen vernünftig sind

Die High to the Sky – High-Heels Diskussion in japanischen Unternehmen (nicht allen!)
SZ Notiz von Thomas Hahn auf der Startseite von heute.

Rache für Otto Warmbier

Das Auslöschen seiner Seele in Nordkorea lässt die Eltern nicht los. Warum darf das sanktionierte Nordkorea ausgerechnet via Berliner Hostel über Jahre hinweg Einnahmen erzielen?
“Hotel Abgrund” – Gerechtigkeit? SZ, “Die Seite 3”

Und nocheinmal, die geglättete Gerechtigkeit, Titel “Bis zu ein paar Hundert Euro im Monat” – die neue Grundrente.

Wer bekommt die neue Grundrente?

Wer nur zwischen 30 und 80 Prozent des Durchschnittseinkommens verdient hat, bekommt einen Zuschlag von bis zu ein paar Hundert Euro monatlich. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nennt dieses Beispiel:

Eine Friseurin (Anm: ausgerechnet diese Beschäftigtengruppe!), die 40 Jahre lang nur 40 Prozent des Durchschnittlohns bekomment hat, kommt heute auf eine reguläre Rente von knapp 530 Euro – sie ist normalerweise ein Fall für die Sozialhilfe. Mit Grundrente käme sie stattdessen auf gut 930 Euro.

Na bravo, Bundesregierung. Wissen wir doch, dass der Arbeitslohn einer Frisöse nicht der Reallohn ist. Erst Mark, dann Euro als anerkennendes Salär, im Takt der wechselnden Kundschaft, bar in die Hand gedrückt, das summiert sich. Das neue Kleid, die Haushaltsanschaffung, problemlos möglich, mit dem steuerfreien Trinkgeld. Steuerfrei war es nie, die Freibetragsgrenze per anno immer sehr überschaubar – aber nie deklariert und damit arg geglättet. Das Einkommen und die Erinnerung an die berufstätigen Tage. Und heute Gejammere (über die von der Gesellschaft nicht anerkannte Lebensleistung) und die kommende neue Grundrente einfach ein gern gesehenes Geschenk der alten Bundesregierung und so weiter und so fort …

(Zitierquelle: SZ von heute)

 

Unser heutiges Vorschaubild zeigt das Fotomodel Raquel. Sie ist der irrigen Auffassung, dass es sich nicht lohnt aufzustehen, für Highheels, Nordkorea oder die neue Grundrente.

.

.

.

.

 

Leave a Reply