Guten Morgen: die Reality Show kann starten ..

Trump und Farage werden sich ordentlich anstrengen müssen, um da mitzuhalten.

Julian H. – Sonnenstraße 6 in München – gekonnt gedreht auf Ibiza (Überwachungskamera)?

  • http://www.eu-infothek.com/

Warum wurde das Video publik?

Die Gagenforderung war zu hoch – potentielle Käufer waren nicht bereit, die geforderte Summe für das “künstlerische” Produkt zu bezahlen, kolportierten aber Teilwissen an die Öffentlichkeit und ließen die “Täter” erschrecken. Die gaben in der Folge das Material “kostenlos” an die Presse ab. Nebenfrage: Gab es Auftraggeber und waren diese aus der politischen Austriaszene? Das Budget für das Drehbuch und die Ausführung soll bei einer Million Euro gelegen haben!

Um was ging es eigentlich (nicht) bei dem suchtstoffhaltigen (*) Ibiza Abend im März 2017?

  • Kräftige Finanzspritze eines/einer Industriellen aus Lettland?
  • im Gegenzug: Staatsaufträge im (Straßen-) Bauwesen für eine noch zu gründende EU-Bauunternehmung?
  • Wasserlizenzen wurden nicht verkauft, aber auch nicht als ausgeschlossen bezeichnet?
  • Kronen Zeitung verkauft Geschäftsanteile mit redaktioneller Einflussmöglichkeit?
  • “Umfeldvereine” mit politischem Allgemeinbildungsanspruch als Sammelbecken für Spenden?
  • im Nachgang: Strabag – Pressmitteilung der Freiheitlichen als Ehrerweis für den/die Interessenten/in?

Da die Strabag auch in Österreich an öffentlichen oder halböffentlichen Großbauprojekten beteiligt ist, müssten die politischen Seilschaften Haselsteiners noch vor den Wahlen (gemeint waren die Nationalratswahlern 2017, Anm.) transparent gemacht werden. Das ist eine Frage der Hygiene”, sagte (Toni) Mahdalik (damals Leiter der FPÖ-Pressestelle Wien, Anm.)

(*) Johann Gudenus:

Zu wenig Schlaf, zu viel Alkohol und psychotrope Substanzen.

Quelle: oe24.at (ohne Datum, heute Abend gelesen)

 

+ + + fakeJournal – Ibizaparty mit “Rotlicht-Blondinka”, HC und Consorten im März 2017 + + +

.

.

.

Leave a Reply