Nasim Aghdam †

Am 3. April, 2018 wurde ein aktiver Schütze in der YouTube-Zentrale San Bruno, San Francisco, USA gemeldet. Die Tatverdächtige, Nasim Najafi Aghdam, bewaffnet mit einer Pistole, näherte sich dem Gebäude und eröffnete das Feuer. Drei Personen erlitten Schusswunden, darunter eine kritische Verletzung. Eine weitere Person verletzte sich als sie aus dem Bauwerk flüchtete. Die Polizei teilte dann mit, dass der Schütze, eine Frau, an einer selbst zugefügten Schusswunde verstarb.

Eine weibliche Verdächtige, Nasim Najafi Aghdam, wurde identifiziert. Sie war 39 Jahre alt und starb an einer selbst zugefügten Schusswunde. Auf ihrer inzwischen vom Internet entfernten Webseite beschwert sie sich darüber, dass sie mit über 350.000 Aufrufe  keine Einnahmen vom youtube-Werbepool erhielt. Konfuse Kommentare – mit Bezug auf Hitler usw. – waren der Kontent ihres Webs.

Nasim Aghdam

Was sie getan hat war falsch. Es ist eingeschätzt, die Reaktion eines falschgebildeten und jähzornigen Menschens, der sich nicht richtig artikulieren kann und dann zu einer Waffe greift, wenn sie so einfach verfügbar wie in Kalifornien ist. Es ist auch nicht auszuschliessen, dass ihre Zugriffszahlen bei youtube manipuliert waren und sie deshalb vom Vergütungssystem ausgeschlossen worden ist. Möglicherweise lag auch eine Großmannssucht bei ihr vor, die sich durch die mangelnde Qualität ihrer Videos nicht erfüllte.

Man soll nicht schlecht über Tote sprechen, wenn es aber darum geht, dass eine Person sich vorsätzlich aufspielt, das Schicksal über Leben und Tod anderer und fremder Personen in die Hand zu nehmen, dann muss man auch Klartext sprechen dürfen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *